Die Bäumlinge
Komm mit in unser Abenteuer­land!

Komm mit in unser Abenteuer­land!

„Die Bäumlinge“ Waldkindergarten e. V. Mainz

Wir sind die Bäumlinge

Knallgelbe Krokusse entdecken, die ersten Farbtupfer des Frühjahrs. Nach Flusskrebsen im Sommer fischen. Im Herbst Eicheln und Kastanien sammeln. Sich warm rennen im Winter. All das erleben die Bäumlingskinder. Sie spüren den Schnee fallen und dann wieder tauen. Der Wald bietet in seiner Weite Ruhe und Vertiefung. In seiner Vielfalt Anregung zum Erkunden und Spielen. Die Natur schafft Raum für Kreativität und Fantasie. Mit Kindern den Tag im Wald zu verbringen, bedeutet auf Abenteuerreise zu gehen. Eine Reise, an der auch die Bäumlingseltern ein Stück weit teilhaben dürfen. 

Unsere Kinder


Die Matschhosen bunt, die lachenden Gesichter voller Schlamm. Ein paar Schüsseln und Schaufeln und schon gehts los zur Buddelstelle. Ein perfekter Start in den Tag für unsere Kindergartenkinder.
mehr erfahren

Unser Gelände


Das Basislager der Bäumlinge ist der Bauwagen. Von dort aus machen sie sich jeden Tag zu einem von etwa 20 verschiedenen Plätzen auf, um den Lennebergwald zu erkunden.
mehr erfahren

Unser Konzept


Der Wald birgt einen großen Schatz: tagtäglich neue und unmittelbare Naturerfahrungen. Die erfüllen Neugierde und Forscherdrang unserer Kinder und sind Grundlage für unser pädagogisches Konzept.
mehr erfahren


Unsere Kinder

Die Bäumlinge sind eine Gruppe von bis zu 20 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren mit Wohnsitz in Mainz. Betreut werden sie bis maximal 14.45 Uhr.

Das Miteinander nimmt im Waldkindergarten einen besonderen Stellenwert ein. Wer die Kinder einmal dabei beobachten darf, wie sie gemeinsam Aufgaben lösen, sei es beim Rucksack Aufziehen oder wie sie über eine Räuberleiter aus einem Buddelloch herausklettern, wird verstehen, wie der Aufenthalt in der Natur die gegenseitige Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme und das Verantwortungsgefühl stärkt. Die beruhigende Atmosphäre des Waldes, die Weite und damit die Möglichkeiten sich auszutoben oder auch sich aus dem Weg zu gehen, vermindern das Aufstauen von Wut und Aggressionen. In einer altersgemischten Gruppe lernen die Kinder geduldig und verständnisvoll miteinander umzugehen. Da die Bäumlinge von Anfang an in die Gestaltung des Kindergartenalltags eingebunden werden, setzen sie sich mit den eigenen Interessen und den Gruppeninteressen auseinander. Das stärkt die soziale Kompetenz der Bäumlingsgruppe und jedes einzelnen Bäumlings.


Unser Gelände im Lennebergwald

Treffpunkt und Zentrum eines abwechslungsreichen Bäumlingsvormittags ist das Kindergartengelände samt Bauwagen im Lennebergwald. Dort begrüßen sich alle Kinder im Morgenkreis und verabschieden sich am Mittag nach Hause. Im Bauwagen wird gemalt, gebastelt und vorgelesen. In der Regel spielen die Kinder jedoch auf dem Gelände rund um den Bauwagen. Besonders beliebt ist die Buddelstelle. Nach dem Morgenkreis machen sich die Bäumlinge mit Rucksäcken und Leiterwagen an einen der vielen Plätze im Wald auf. Sei es der Blätterrindenplatz, der Froschteich, die Blumenwiese oder der Sandkasten. Jeder der Plätze hat seine ganz spezifischen Eigenarten und Schönheiten, die die Kinder durch die wiederkehrenden Besuche mehr und mehr erkennen und erkunden. Schon bald haben sie ganz bestimmte Lieblingsplätze, über die sie im Morgenkreis abstimmen dürfen. Die Vielfältigkeit der Natur an den verschiedenen Orten und die Weite des Waldes bieten den Bäumlingen einen großen Bewegungsraum, in dem sie sich spontan und frei erfahren dürfen. Sie klettern, rennen und balancieren und lernen dadurch die eigenen Fähigkeiten genauso wie ihre körperlichen Grenzen kennen. Sie dürfen mutig sein und üben Gefahren einzuschätzen, sie zu bewältigen oder zu vermeiden – eine wichtige Grundlage, um Vertrauen in sich selbst zu entwickeln.


Pädagogisches Konzept

Der Waldkindergarten möchte die Grundlage dafür schaffen, dass die Bäumlinge Selbstvertrauen gewinnen und sich zu selbständigen, verantwortungsvollen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten entwickeln. Dabei stehen die Unterstützung und Förderung der Selbstentwicklungsfähigkeiten im Fokus. Das bedeutet, den Kindern Raum für ihre Entwicklung zu geben, sie zu beobachten und mit angemessenen Hilfsangeboten zu unterstützen. Fördern bedeutet konkret, den Kindern zu helfen, Dinge selbst zu bewältigen. Also ihre Fragen ernst zu nehmen und Antworten auf verschiedenen Ebenen anzubieten. Hierbei ist vor allem die Ebene eigener Erfahrungen und Experimente von zentraler Bedeutung, wofür der Aufenthalt im Wald wie geschaffen ist. Hier dürfen die Kinder vor allem eines: tagtäglich neue Primärerfahrungen machen – Lebewesen beobachten und mit ihnen in Beziehung und Interaktion treten. Darüber hinaus bestehen weitere spezifischer Aspekte und Vorteile der Waldkindergartenpädagogik hinsichtlich der Bewegungs- und Körpererfahrung, der Sinneswahrnehmung, der Naturerfahrung, der Fantasie und Kreativität sowie des Sozialen Lernens und der Gesundheit. Lesen Sie mehr dazu in unserer Gesamtkonzeption.


Unser Erzieherteam

Liebevoll, engagiert und kompetent. So begleitet unser perfekt aufeinander eingespieltes Erzieherteam die Bäumlingskinder durch ihren Waldtag. Mit fundiertem Wissen rund um den Wald und stets im Dialog und persönlichen Austausch mit den Bäumlingseltern. Zum Team gehören:

3 Erzieher*innen
1 Anerkennungspraktikant*in (1 Jahr)
1 FÖJler*in (1 Jahr)